Programm

15. Jul 17 Uhr
Vortrag
# Resonanzen - Eigentum und Rechtmäßigkeit Teil 2
Vortrag
Kein Schöner Archiv (Nuray Demir und Michael Annoff), Dr. Irene Schöne und Antje Majewski
Die begleitende Gesprächsreihe „#Resonances“, kuratiert von Nikola Hartl, widmet sich inmitten der Ausstellung in der Alten Kelter Fellbach jeweils einem Schwerpunkt der Triennale Kleinplastik. Bei #2 Resonances am Donnerstag und Freitag, 14. und 15. Juli 2022, stehen die Themen Eigentum und Rechtmäßigkeit im Vordergrund. Der Eintritt ist frei.

Am Freitag, 15. Juli 2022, 17 Uhr, findet eine Lecture-Performance mit „Kein schöner Archiv“ – Immaterielles Kulturerbe" aka Nuray Demir & Michael Annoff statt. Die Geschichte Deutschlands ist untrennbar mit Migration verbunden. Immaterielles Erbe lebt von der Wiederholung und Weitergabe lebendiger Kultur. Michael Annoff und Nuray Demir sammeln gemeinsam Geschichten und Traditionen, diesmal rund um das Thema Eigentumsverhältnisse, die sonst vergessen werden würden. Michael Annoff ist politischer Anthropologe, Kurator und Performer. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich performativer Kultur, Identitätspolitiken und sozialer Gerechtigkeit im Kulturbereich. Seit 2018 dokumentiert er gemeinsam mit der Künstlerin/
Kuratorin Nuray Demir im Projekt „Kein schöner Archiv“ das immaterielle Erbe der postmigrantischen Gesellschaft.

Unter dem Titel „Sich selbst gehörende Natur“ unterhalten sich um 18 Uhr die Ko-Kuratorin und Künstlerin Antje Majewski und die ökologische Ökonomin Dr. Irene H. Schöne über den Sculpture Forest Sanctuary, der am Eröffnungstag der Triennale Kleinplastik in einem Waldstück in Oeffingen eingeweiht worden ist. Was bedeutet Besitz? Können Menschen einen Wald besitzen? In dem öffentlichen Gespräch, in dem u. a. die vertraglich geregelte Unnutzung eines Waldstücks nach dem Vorbild der „heiligen Wälder“ untersucht werden soll, wollen Antje Majewski, Dr. Irene Schöne und eine auf Eigentumsrecht spezialisierte Juristin untersuchen, welche neuen Formen von ökologischer Ökonomie möglich sind und welche neuen Rechtsbegriffe dafür eventuell entwickelt werden müssen.